Wie eine Philosophie der Gelassenheit einem Burnout vorbeugen kann

Die Gefahr von Burnout ist in aller Munde. Burnout beschreibt das Phänomen, ausgebrannt zu sein. Es stehen einem keine Energie- oder Kraftreserven mehr zur Verfügung. Das sogenannte Burnout-Syndrom wird durch Stress verursacht. Es handelt sich nicht im engeren Sinn um eine Krankheit oder Depression, sondern um das Resultat einer bestimmten Lebensweise. Burnout beschreibt einen absoluten Erschöpfungszustand als das Ergebnis steter Belastung ohne Erholung. Man ist vollkommen ausgebrannt, weil für keine neue Energie gesorgt wurde. Einem Burnout beugt man vor, indem man
seine eigene Lebensführung überdenkt. Dadurch kann Philosophie zu Gelassenheit wie Selbstbestimmung führen, die einem Burnout vorbeugen.

Die Ursachen für einen Burnout

Es ist richtig, dass Druck und Stress einen überfordern können. Von außen betrachtet, lösen oftmals Gesellschaftserwartungen und Leistungsdruck Stress in uns aus. Sei es, ob man mehr arbeiten muss, weil es gerade schlecht in der Firma aussieht oder die Verwandtschaft den eigenen Lebensstil kritisiert. Stress wie Druck entstehen aber nicht allein durch äußere Erwartungen oder Forderungen. Bisweilen sind es ebenso eigene Vorstellungen, Erwartungen oder Wünsche, die einen selbst unter Druck setzen. Sei es, alles perfekt oder schnell schaffen zu müssen. So sind es sowohl äußere wie auch innere Gründe, die andauernden Stress und Druck auslösen, die zum Burnout führen. Hauptursache für ein Burnout bildet damit ein permanenter wie kräftezehrender Stresszustand.

Philosophie als Burnout Vorsorge

Wie kann Philosophie helfen, einem Burnout vorzubeugen? Indem man einen eigenen Umgang mit äußeren wie inneren Stressfaktoren lernt, werden Stress und Druck abgebaut. Philosophie hilft, die eigene Einstellung und das entsprechende Verhalten zu reflektieren. Durch kritisches Hinterfragen eröffnen sich neue Perspektiven auf Probleme und Stress, wodurch sie in einem anderen Licht erscheinen. Auf diese Weise wird ein gelassener Umgang mit Stress wie Druck erlernbar, der einem Burnout entgegen wirkt. Deshalb wird ein anhaltender Stresszustand vermieden, insofern dieser durch eigene philosophische Reflexion aufgelöst wird. Philosophie als Burnout Vorsorge besagt demnach, eine gelassene Einstellung zu den Dingen durch das eigene Denken zu gewinnen.

Gelassenheit durch Philosophie, um Stress entgegenzuwirken

Um Stress als auch Druck zu bewältigen, hilft – wie erwähnt – das philosophische Konzept der Gelassenheit. Im Kontext mit Burnout besagt Gelassenheit, für einen Ausgleich eigener Kräfte zu sorgen. Dinge ändern zu wollen, die nicht in der eigenen Macht liegen, bedeutet seine Energien für ein aussichtsloses Unterfangen zu verschwenden. Infolge dessen wird die Kraft dafür fehlen, Dinge zu tun, die in der eigenen Macht liegen. Gelassenheit bedeutet demnach, akzeptieren zu lernen, dass man manches verändern kann und anderes nicht. So lehrt einen die Philosophie die Erkenntnis, dass man sich auf die Dinge konzentriere, die man beeinflussen kann. Denn allein auf diese Weise ist es möglich, Energien für das eigene Wohlbefinden einzusetzen und so neue Kraft zu tanken.

Philosophie als Weg zu Gelassenheit?

Verwirrt und beunruhigt einen nicht Philosophie? Wissen kann beunruhigen, Weisheit hingegen bedeutet einen rechten Umgang mit Wissen. Philosophie als Suche nach Wahrheit beschreibt den Wunsch nach eben dieser Weisheit. Und ist es nicht so, dass wir Weisheit mit Gelassenheit assoziieren, einer Art inneren Ruhe? Gelassenheit scheint fast so etwas zu sein wie, sich nicht von äußeren Dingen stören zu lassen. Daher wohl auch der Ausdruck stoische Gelassenheit. Weisheit wie Gelassenheit erlangt man durch Philosophie, weil es nicht um bloße Wahrheiten geht. Viel mehr hilft Philosophie als Kunst eigenen Denkens die eigenen Einsichten zu leben. Z.B. sich tatsächlich nicht an Dingen zu stören, die man nicht beeinflussen kann, weil es der eigenen Einsicht entspricht. Wer gelassen ist, handelt ohne an Zeitdruck oder ein schlechtes Ergebnis zu denken.

Mär 19, 22:03