Philosophische Reflexion statt Psychotherapie

Der erste und zunächst wichtige Grund, weshalb man eine philosophische Beratung und keine Psychotherapie aufsucht, besteht darin, dass man geistig gesund ist. Die Psychotherapie will pathologische Fälle heilen, die philosophische Reflexion hingegen setzt Philosophie als pragmatische Hilfe zur Lebensführung an. So steht nicht die Heilung einer physischen Krankheit oder geistigen Störung im Vordergrund als vielmehr eine Hilfe und Übung zur Ausbildung einer eigenen Lebensphilosophie. Damit richtet sich das Angebot von Philvia an Personen, die nach innerer Klarheit und Selbstverwirklichung suchen. Philvia als philosophische Praxis schult lösungsorientiertes Denken, um Probleme gezielt aufzulösen. Im Einklang mit sich selbst zu sein, die Einheit von Erkenntnis und Handlung beschreiben Wege zu Zufriedenheit und Gelassenheit.

Philosophische Praxis als Alternative zur Psychotherapie?

Abgesehen davon, dass Philosophie im Ansatz keine Krankheiten heilen will, kommt eine philosophische Beratung als Alternative durchaus in Frage. In vielen Fällen ist man nicht psychisch krank, weshalb eine Pyschotherapie auch nicht notwendig ist. Hier kommt die philosophische Beratung ins Spiel, insoweit praktische Fragen, soiale Probleme und Ängste wie die eigene Berufswahl, Stress, Liebeskummer, Schüchternheit_ oder Zukunftssorgen belasten und Leid erzeugen. Neue Betrachtungsweisen erlauben, andere Handlungszugänge, wodurch ein neuer Umgang mit dem Leben ermöglicht werden. Philvia als philosophische Praxis will geistige Ressourcen zur Selbsthilfe vermitteln als auch fördern. Eine Alternative, wenn Sie Fragen quälen, Sie Sinn und Orientierung im Leben suchen.

Wie erfolgreich ist eine philosophische Beratung gegenüber einer Psychotherapie?

Um diese Frage zu beantworten, ist es wichtig zu überlegen, wie und woran Erfolg gemessen wird. Der Erfolg wird subjektiv vom Klienten verzeichnet. Deshalb ist ein Erfolg individuell anzugeben. Was aber Faktoren für Erfolgserlebnisse der Ratsuchenden sind, lässt sich aus den allgemeinen Erfahrungsberichten ableiten.

  1. Unabhängig davon, welche Form von Beratung Sie aufsuchen, ist der Erfolg abhängig von der persönlichen Basis. Dabei kommt es darauf an, ob Sie Ihrem Gegenüber vertrauen, sich verstanden und respektiert fühlen.
  2. Ob Sie sich öffnen und anvertrauen, ist abhängig davon, wie ernst Ihr Berater Sie nimmt und Ihnen selbst wirklich zuhört.
  3. Eine entscheidende Grundbedingung für eine erfolgreiche Ausgangsposition ist die Fähigkeit des Beraters zur Empathie (Einfühlungsvermögen).

Den Erfolg philosophischer Praxen kann man an den neueren Formen der Psychotherapie wie systemische Therapie oder kognitive Verhaltenstherapie ablesen, zumal philosophische Theorien, Ansätze und Praktiken übernommen werden. Vielleicht interessiert Sie auch: Warum sich die Psychotherapie am philosophischen Dialog orientiert

Hier können Sie unverbindlich ein kostenloses Informations-Gespräch vereinbaren

Aug 29, 19:54